Einen Moment bittschön, Inhalt kommt gleich!
Menü
Bergkulisse hinten
Larifari
Bergkulisse mitte
 

Impressum

Verantwortlich für diese Webseite ist:

Patricia Rex
Possenhofener Straße 41
82319 Starnberg
UST.-IdNr. DE154562411 beim Finanzamt Starnberg

+49 8151 653996
prex@starnberger-marionettentheater.de

Statistische Erfassung

Diese Internet-Seite verwendet das Web-Analyse-System Piwik. Die Erfassung zeigt uns, ob und wie unsere Webseite besucht wird.

Piwik ist auf unserem eigenen Server installiert und liefert keine Daten an Dritte. Die Konfiguration sowie der folgende Text orientieren sich an den Empfehlungen von www.datenschutzbeauftragter-info.de.

Piwik verwendet sog. „Cookies“, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und so eine Analyse der Benutzung der Webseite ermöglichen. Zu diesem Zweck werden die durch den Cookie erzeugten Nutzungsinformationen (einschließlich Ihrer zur Anonymisierung gekürzten IP-Adresse) an unseren Server übertragen und zu Nutzungsanalysezwecken gespeichert.

Wenn Sie mit der Speicherung und Aus­wer­tung die­ser Daten aus Ihrem Besuch nicht ein­ver­stan­den sind, dann kön­nen Sie der Spei­che­rung und Nut­zung nachfolgend per Maus­klick jederzeit wider­spre­chen. In diesem Fall wird in Ihrem Browser ein sog. Opt-Out-Cookie abgelegt, was zur Folge hat, dass Piwik kei­ner­lei Da­ten zu Ihrem Besuch sichert.

Urheberrecht

Der Download und die Verwendung jeglicher Inhalte (Texte, Ton-Dateien, Bilder, Videos) dieser Internet-Seite ohne Rücksprache sind untersagt.

Sollten Sie gegen die Verwendung eines Fotos sein oder auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Wir werden die entsprechenden Inhalte umgehend entfernen.

Kontakt: kontakt@starnberger-marionettentheater.de

Einbindung von Facebook

Unser Internetauftritt verwendet auf der Startseite zum Einbinden der Berichterstattung auf Facebook ein Social Plug-in des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA, betrieben wird ("Facebook").

Wenn Sie eine Webseite aufrufen, die ein solches Plug-in enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plug-ins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Plug-ins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite unseres Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt — und nur dann! — kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Plug-ins interagieren, zum Beispiel den "Gefällt mir"-Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook.

Wenn Sie aus Ihrem Facebook-Konto ausgeloggt sind oder kein Facebook-Konto haben, kann Facebook auf dieser Seite keine personenbezogen Daten über Sie sammeln!

Requisiten

Zur Gestaltung dieser Webseite wurden folgende Figuren und Requisiten des Starnberger Marionettentheaters verwendet:
  • Marionettenfigur Kasperl Larifari (Oskar Paul)
  • Marionettenfigur Krebs (Heidi Janićek)
  • Marionettenfigur Schlange (Uwe Mertsch)
  • Bühnenbild des Seegrundes aus »Ammerprinz und Würmseekönig« (Heidi Janićek)

Fotografien und Fotografen

Wir danken den folgenden Fotografen dafür, ihre Fotos auf dieser Webseite verwenden zu dürfen:
  • Carmen Baumgart / Sammler-Journal (caba)
  • Angela Clemens (ancl)
  • Bernhard von Godin (bego)
  • Alexander Imbusch (alim)
  • Andrea Jaksch / Starnberger Merkur (anja)
  • Heidi Janićek (heja)
  • Wolfgang Pusch (wopu)
  • Patricia Rex (pare)
  • Stefan Schuhbauer-von Jena / Starnberger Merkur (stsc)
  • Karl-Heinz Schwaiger (kasc)
  • Stadtarchiv Starnberg (sta)
  • Hanne Sutor (hasu)
  • Heinz Weißfuß (hewe)

Die Urheber vieler Fotos im Besitz des Stadtarchivs Starnberg (sta) konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden. Wir danken auch allen nicht mehr namentlich bekannten Fotografen, die im Lauf von über dreißig Jahren vor und hinter den Kulissen des Theaters für uns fotografiert haben.

Zeitungen und Zeitschriften

Wir danken ganz herzlich den beiden Zeitungen Starnberger Merkur (Redaktionsleitung Peter Schiebel) und Starnberger Kreisbote (Redaktionsleitung Stefan Berger), deren MitarbeiterInnen und den FotografInnen für die Erlaubnis, sämtliche Zeitungsberichte über das Starnberger Marionettentheater abbilden und zitieren zu dürfen!
  • Starnberger Merkur (merkur)
  • Starnberger Kreisbote (kreisbote)
  • Sammler-Journal

Da die Rechtsabteilung der Süddeutschen Zeitung auch für nicht-kommerzielle Online-Verwendung von Zeitungsberichten — unabhängig von deren Alter und auch wenn diese bei der SZ selbst nicht online verfügbar sind — Lizenzgebühren erhebt, haben wir uns hier auf drei Sätze pro Artikel beschränkt, die laut SZ kostenfrei zitiert werden dürfen. Dafür danken wir!

Bilder des Stadtarchivs Starnberg

Sämtliche Abbildungen mit dem Kürzel (sta) stammen aus dem Fundus des Starnberger Stadtarchivs. Neben zahlreichen Fotos zum Starnberger Marionettentheater auch folgende Abbildungen, die von anderen Institutionen zur Verfügung gestellt bzw. als Reproduktionen den jeweils genannten Werken entnommen wurden:
Gnam
  • Gnams erste Bühne, um 1915 (Original: Stadtarchiv Starnberg)
Paul
  • Oskar Paul mit Harlekin mit Theatermaske, 1990 (Original: Stadtarchiv Bad Tölz)
Pocci
  • Pocci (Selbstporträt), 1826 (Repro nach Goepfert 1999, 19)
  • Pocci (Zimmermann), 1839 (Repro nach Goepfert 1999, 39)
  • Pocci (Stieler), 1843 (Repro nach Goepfert 1999, 47)
  • Pocci (Hanfstaengl), 1857 (Repro nach Goepfert 1999, 55)
  • Pocci-Familiengrabstätte, vor 1999 (Repro nach Goepfert 1999, 63)
  • Schloss Ammerland (Wening), 1701 (Original: Museum Starnberger See)
  • Schloss Ammerland (Kobell), 1794 (Repro nach Goepfert 1999, 31)
  • Schloss Ammerland (Emminger), 1860 (Original: Museum Starnberger See)
  • Schloss Starnberg (Pocci), 1828 (Repro nach Goepfert 1999, 20)
  • Neues Kasperl-Theater (Pocci), 1855 (Repro nach Dirrigl 2016, 111)
  • Lustiges Komödienbüchlein (Pocci), 1907 (Original: Stadtarchiv Starnberg)
  • Papa Schmid mit Larifari, o. J. (Original: Stadtarchiv Starnberg)
  • Plakat, 1858 (Repro nach Goepfert 1999, 109)
  • Szenenfoto »Eulenschloss«, o. J. (Original: Stadtarchiv Starnberg)
  • Kasperl, aus dem Ei schlüpfend, o. J. (Repro nach Goepfert 1999, 80)
  • Kasperl, sich verbeugend, o. J. (Repro nach Goepfert 1988, 8)
Starnberger Marionettentheater
  • »Alte Oberschule« als Villa (aus einem Album, Fotograf unbekannt), ca. 1937/38 (Reproduktion Stadtarchiv Starnberg; Original des Albums: Hans Ottomeyer, wohl Deutsches Historisches Museum Berlin)
  • Sitzungssaal des Stadtrates in der „Alten Oberschule“ (Wörsching?), 21.5.1966 (Originale: Stadtarchiv Starnberg)

Urheberrecht

Der Download und die Verwendung jeglicher Inhalte (Texte, Ton-Dateien, Bilder, Videos) dieser Internet-Seite ohne Rücksprache sind untersagt.

Sollten Sie gegen die Verwendung eines Fotos sein oder auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Wir werden die entsprechenden Inhalte umgehend entfernen.

Kontakt: kontakt@starnberger-marionettentheater.de

Über Franz Graf von Pocci

  • Dirrigl, Michael:
    Franz Graf Pocci. Der Kasperlgraf, „drîer künege getriuwer kameraere“,
    Lectura, Nürnberg 2001 (ISBN 3934772323).
  • Dirrigl, Michael:
    Franz Graf Pocci, der Kasperlgraf. Zeremonienmeister und Hofmusikintendant,
    neu bearb. und mit Ill. versehen von Johannes Glötzner, hg. von der Franz Graf von Pocci Gesellschaft, Verlag der GRÄGS, Gräfelfing 2016 (ISBN 9783942138468 ).
    [Leider bringt diese Neuausgabe, abgesehen von den Abbildungen, – ohne Einführung / Nachwort, ohne neue Anmerkungen und ohne Register – dem Leser wenig Zugewinn.]
  • Dreyer, Aloys:
    Franz Pocci, der Dichter, Künstler und Kinderfreund,
    mit zahlreichen Illustrationen,
    Georg Müller, München und Leipzig 1907.
  • Goepfert, Günter:
    Franz von Pocci. Zeremonienmeister — Künstler — Kasperlgraf,
    Stöppel-Verlag, Weilheim 1988 (Stöppel-Kaleidoskop 202) (ISBN 9783893062027).
  • Goepfert, Günter:
    Franz von Pocci. Vom Zeremonienmeister zum „Kasperlgrafen“. Lebens- und Schaffenswege eines universellen Talents,
    Verlagsanstalt Bayerland, Dachau 1999 (ISBN 3892512655).
  • Moisy, Sigrid von:
    Franz Graf Pocci (1807–1876). Schriftsteller, Zeichner, Komponist unter drei Königen,
    (Bayerische Staatsbibliothek, Ausstellungskataloge, 78),
    Allitera Verlag, München 2007 (ISBN 9783865202659).
Filme

Ausgewählte Werke von Pocci

  • Pocci, Franz:
    Neues Kasperl-Theater,
    Gebrüder Scheitlin, Stuttgart 1855.
  • Pocci, Franz:
    Lustiges Komödienbüchlein,
    erstes [bis sechstes] Bändchen,
    Lentner, München 1859[—1877].
  • Pocci, Franz:
    Lustiges Komödienbüchlein,
    Auswahl in zwei Bänden mit zahlreichen, zum Teil unveröffentlichten Zeichnungen,
    Insel-Verlag, Leipzig 1907.

Über Puppentheater-Bühnen

  • Frei, Walter, und Maly-Motta, Albert:
    115 Jahre Tölzer Marionettentheater. Eine Chronik,
    Stadt Bad Tölz (Hg.), Weber Druck, Bad Tölz 2016.
    [Zeigt u. a. die Bedeutung Oskar Pauls für das Marionettentheater (nicht nur für das Tölzer).]
  • Münchner Stadtmuseum und Stadtarchiv München (Hgg.):
    Kasperl Larifari, Blumenstraße 29a.
    Das Münchner Marionettentheater 1858–1988.

    Hugendubel, München 1988.
  • Netzle, Hans:
    Das süddeutsche Wander-Marionettenspiel und seine Puppenschauspiele,
    (Verlag) Puppen & Masken, Frankfurt a. M. 2005 (ISBN 3035011377).
    [Neuausgabe von „Das süddeutsche Wander-Marionettentheater“, 1938, und des fortführenden — unveröffentlichten — Manuskripts „Das süddeutsche Puppenschauspiel“. — Das Werk behandelt das Marionettenspiel vor Pocci und vor den künstlerisch ambitionierten, ortsfesten Bühnen des späten 19. Jahrhunderts.]
  • Reichenberger, Marta (Hg.):
    Theatrum Privatissimum. Schwabing bebt immer. Die Theaterwerkstatt des Gerhard Weiß,
    Volk Verlag, München 2015 (ISBN 9783862221677).

Über das Starnberger Marionettentheater

  • Wagner, Sigrid:
    „Marionetten — Laßt die Puppen tanzen!“,
    Fotos: Carmen Baumgart, in: Sammler-Journal, 1997, Heft 11, S. 58—62.
Hörbeitrag
  • Kohn, Brigitte:
    Nicht totzukriegen. Der Kasperl im 21. Jahrhundert,
    Hörbeitrag („Zeit für Bayern. Akustische Reisen durch Bayerns Regionen“),
    Bayerischer Rundfunk, Radio, Bayern 2, Sonntag, 28.04.2013.
    [Ab Minute 35:00 kommt das Starnberger Marionettentheater (Egon Blädel und Wolfgang Pusch) zur Sprache.]
    Beschreibung und Hörbeitrag »Der Kasperl im 21. Jahrhundert«

Über Oskar Paul

  • Frei, Walter, und Maly-Motta, Albert:
    115 Jahre Tölzer Marionettentheater. Eine Chronik,
    Stadt Bad Tölz (Hg.), Weber Druck, Bad Tölz 2016.
    [Zeigt u. a. die Bedeutung Oskar Pauls für das Marionettentheater (nicht nur für das Tölzer).]
  • Wanetschek, Horst, und Halmburger, Klaus (Hgg.):
    Der Puppen- und Bühnenbildner Oskar Paul,
    Verlag Das Werkstattbuch, Murnau 1980 (ISBN 9783921773086).
Film
  • Rother, Karl-Heinz:
    Oskar Paul. Vom Jahrmarktskasper zum Figurentheater,
    eine Sammlung von Karl-Heinz Rother (Film), Teil 6, o. J.
    Film „Oskar Paul“ auf YouTube
    [Seine gesamte Sammlung, von der Karl-Heinz Rother (†) hier einen Ausschnitt vorstellt, befindet sich heute im Museum für PuppentheaterKultur Bad Kreuznach.]
Krabbe

Ja wer kummt denn do daher? Des is ja der Kasperl, mit a Blechbüchsn aufm Kopf.
...
Hoffentlich weckt der den Wurm da drunt' ned auf ...

Pflanzen am Seeboden
Seit Jahrhunderten, so heißt es, liegt tief unten in 127 Metern ein Ungeheuer: der Wurm. Sein Schlangenleib erstreckt sich in unzähligen Windungen über den Seegrund ... Wurm