Einen Moment bittschön, Inhalt kommt gleich!
Menü
Bergkulisse hinten
Larifari
Bergkulisse mitte
 

Stücke

Plakat 1986. Plakat 1996. Plakat „Prinz Rosenrot“

Unsere bisherigen Inszenierungen

  • 2017/18 Prinz Rosenrot (N)
  • 2016/17 Kalif Storch (N)
  • 2015/16 Larifaris Weltraumabenteuer (N)
  • 2014/15 Krokodilus und Persea (E)
  • 2013/14 Tischlein deck' Dich! (N)
  • 2012/13 Ammerprinz und Würmseekönig (N)
  • 2011/12 Prinz Rosenrot (N)
  • 2010/11 Dornröschen (E)
  • 2009/10 Aschenbrödl (E)
  • 2008/09 Larifari bei Dr. Faust (N)
  • 2007/08 Rumpelstilzchen (E)
  • 2006/07 Larifaris Weltraumabenteuer (N)
  • 2005/06 Nictimo, die Zauberspinne (N)
  • 2004/05 Kalif Storch (N)
  • 2003/04 Die Zaubergeige (N)
  • 2002/03 Ammerprinz und Würmseekönig (U)
  • 2001/02 Tischlein, deck' Dich! (N)
  • 2000/01 Das Eulenschloss (E)
  • 99/2000 Prinz Rosenrot (N)
  • 1998/99 Sesam, öffne Dich! (U)
  • 1997/98 Das tapfere Schneiderlein (N)
  • 1996/97 Larifari bei Doktor Faust (E)
  • 1995/96 Die Zaubergeige (E)
  • 1994/95 Der Goldschatz aus dem Hügelgrab (U)
  • 1993/94 Kalif Storch (E)
  • 1992/93 Wer hat Angst vor Tante Rosalie? (U)
  • 1991/92 Larifaris Weltraumabenteuer (U)
  • 1990/91 Larifari in Ägypten (U)
  • 1989/90 Prinz Rosenrot (E)
  • 1988/89 Tischlein, deck' Dich! (E)
  • 1987/88 Nictimo, die Zauberspinne (U)
  • 1986/87 Das tapfere Schneiderlein (E)
Kürzel Bedeutung
U Uraufführung (erste Aufführung eines noch nie gespielten Stückes)
E Erstaufführung (erste Aufführung eines Stückes bei uns)
N Neuinszenierung (wiederholte Aufführung eines Stückes bei uns)

Auf dieser Seite stellen wir Euch eine Auswahl aus den bisher 18 Stücken vor, die wir in dreißig Jahren gespielt haben.

  • 2017
  • Inszenierung
Szene Prinz Rosenrot Prinz Rosenrot im Zaubergarten Bildergalerie »Prinz Rosenrot und Prinzessin Lilienweiß«

»Prinz Rosenrot und Prinzessin Lilienweiß« 2017/182011/121999/20001989/90

... Neben dem Kasperl Larifari, der mit seiner dicken Knollennase, dem grünen Hut, dem roten Wams und der eleganten gelben Hose Poccis liebenswert bayerischer Ableger des zu seiner Zeit recht derben Dultkaspers ist, treten in diesem »Zaubermärchen« unter anderem ein veritabler Prinz in rotem Samt und goldener Ritterrüstung, eine zarte und sphärisch schöne Fee, ein böser Zauberer mit allen Scheußlichkeiten und ein dreiköpfiges Ungeheuer auf, das ausgesprochen charmant mit drei verschiedenen Stimmen spricht. Bezaubernd und ganz im Geist des 19. Jahrhunderts ist aber auch das Bühnenbild gelungen, das Heidi Janićek gemalt hat ... ... Allein diese ebenso liebevoll wie opulent gestaltete Pracht auf der Bühne ist einen Theaterbesuch wert ...
Katja Sebald, Süddeutsche Zeitung vom 16. Dezember 2011

Bühnenbilde aus »Prinz Rosenrot« Bühnenbild aus »Prinz Rosenrot« Bildergalerie »Making-of« Bühnenbild »Rosenrot«
Autor: frei nach Franz Graf von Pocci
Bearbeitung: Egon A. Blädel
Regie: Herta von Schmidsfeld-Petzold (1989/90),
Egon A. Blädel (99/2000),
Margit Hofstetter (2011/12),
Uwe Mertsch (2017/18)
Bühnenbild: Egon A. Blädel (1989/90 | 99/2000),
Heidi Janićek (2011/12)
Requisiten: Egon A. Blädel (1989/90 | 99/2000 | 2011/12)
  • 2011/12 1999/2000 1989/90
  • Inszenierung
  • Prinz Rosenrot
Szenenbild: Die Störche begegnen einer sprechenden Eule. Die Störche begegnen einer sprechenden Eule. Bildergalerie »Kalif Storch«

»Kalif Storch« 2016/172004/051993/94

Kasperl Larifari bittet am Hofe des mächtigen Kalifen Chasid um eine Anstellung: „Weil ich für d’ Heimreis an Diridari [Geld] brauch“, allerdings „eher was Gehobenes, als Minister oder Dipflomat.“ Der Kalif ist von dem drolligen Kauz so amüsiert, dass er ihn als Palastspaßmachers engagiert.

Kurz darauf erscheint ein Krämer und schenkt dem Kalifen ein geheimnisvolles Pulver, das Menschen in jedes beliebige Tier verwandelt. Um den Zauberspruch für die Rückverwandlung nicht zu vergessen, darf aber nicht gelacht werden …

Autor: frei nach Wilhelm Hauff
Bearbeitung: Egon A. Blädel
Regie: Egon A. Blädel (1993/94 | 2004/05),
Margit Hofstetter (2016/17)
Bühnenbild: Egon A. Blädel (1993/94),
Heidi Janićek (2004/05 | 2016/17)
Requisiten: Uwe Mertsch (1993/93),
Heidi Janićek (2004/05 | 2016/17)
  • 2016/17 2004/05 1993/94
  • Inszenierung
  • Kalif Storch
Dritter Akt des Weltraumabenteuers. Dritter Akt Bildergalerie »Larifaris Weltraumabenteuer«

»Larifaris Weltraumabenteuer« 2015/162006/071991/92

... Dieses Jahr wartet die Spielgruppe mit einer Eigenschöpfung auf: Der aus ihrer Mitte stammende Autor und Inszenator Egon A. Blädel, Sohn des unvergessenen Schauspielers Georg Blädel, läßt den Kasperl als Astronauten in den Weltraum fliegen — eine Science-Fiction-Geschichte, die im Starnberg des Jahres 1870 ihren Anfang nimmt, als Jules Vernes Zukunftsvisionen eine breite Leserschaft faszinieren ...
Kreisbote vom 18. Dezember 1991

... Die Zuschauer werden dabei in eine magisch-exotische Atmosphäre entführt. Raffinierte Lichttechnik ermöglicht immer wieder neue Stimmungsbilder ... Phantasiemarionetten wie »Warixl« und »Wurixl«, beide Ordnungshüter »der Dritten Art«, sorgen für Heiterkeit, ebenso wie die pflanzlichen Außerirdischen »Pentafant« und »Octofant« ...
Süddeutsche Zeitung vom 20. Dezember 1991
Autor: Egon Blädel
Regie: Egon Blädel (1991/92 | 2006/07),
Margit Hofstetter (2015/16)
Bühnenbild: Egon Blädel (1991/92),
Heidi Janićek (2006/07 | 2015/16)
Requisiten: Benedikt Kunzelmann (1991/92 | 2006/07 | 2015/16)
  • 2015/16 2006/07 1991/92
  • Inszenierung
  • Larifaris Weltraumabenteuer
Akt aus Ammerprinz und Würmseekönig. Die Hauptdarsteller in »Ammerprinz und Würmseekönig« Bildergalerie »Ammerprinz und Würmseekönig«

»Ammerprinz und Würmseekönig« 2012/132002/03

Als es noch keine Eisenbahn, keine Autos und keine Computer gibt, da ereignet sich am Würmsee — so der alte Name des Starnberger Sees — ein schier unglaubliches Drama:

Der See, der für viele Anwohner wegen seines Fischreichtums lebenswichtig ist, der den Sommerfrischlern Erholung bringt und dem Landesherrn mit seinem Hofstaat jegliche Lustbarkeit bietet, verliert plötzlich sein Wasser. Er sinkt auf unerklärliche Weise rapide ab. Was ist die Ursache dieser Seespiegelabsenkung? Wo fließt das Wasser hin? Wie kann der See gerettet werden? Die Bevölkerung ist ratlos.

Autorin: Margit Hofstetter (2002/2012)
Regie: Margit Hofstetter (2002/2012)
Bühnenbild: Egon Blädel (2002/03),
Heidi Janićek (2002/03 | 2012/13)
Requisiten: Uwe Mertsch (2002/03 | 2012/13)
  • 2012/13 2002/03
  • Inszenierung
  • Ammerprinz und Würmseekönig
Pressebericht des Münchner Merkurs am 19. Dezember 1987. Pressebericht des Münchner Merkur
19. Dezember 1987
Bildergalerie »Nictimo«

»Nictimo, die Zauberspinne« 2005/061987/88

... Ein feuerspeiender Wolf, der eingebildete Pythagoras als Esel — die zwei sind alleine schon eine Show — Menelaus und Helena Nummer II und auch der ehrwürdige Zeus (spricht im obligatorischen Versmaß) tauchen da auf. Doch die Zeit ist auch an den Gottheiten nicht spurlos vorübergegangen, Griechenland ist out und Zeus wird — beim Jupiter — doch glatt zum abgelegten Grufti ... Eine großartige Leistung der Laiengruppe und vor allem auch des Bühnenbildners Egon Blädel, die dieses witzige und hintergründige Stück so phantasievoll umzusetzen wissen — besonders für Erwachsene geeignet! ...
Münchner Merkur vom 19. Dezember 1987
Autor: Arnulf Gnam alias A. Köttler
Regie: Herta von Schmidsfeld-Petzold (1987/88),
Egon A. Blädel (2005/06)
Bühnenbild: Egon A. Blädel (1987/88),
Heidi Janićek (2005/05)
Requisiten: Egon A. Blädel (1987/88)
  • 2005/06 1987/88
  • Inszenierung
  • Nictimo
Szene aus »Der Goldschatz aus dem Hügelgrab« Larifari und Gretel am Bahnhof See in Starnberg Bildergalerie »Der Goldschatz aus dem Hügelgrab«

»Der Goldschatz aus dem Hügelgrab« 1994/95

Der Goldschatz war sehr alt,
Man fand ihn einst im Wald.
Er ging von Hand zu Hand
Hier im Fünfseenland
Und kam, wie's kommen muß,
Nach München dann zum Schluß.
Margit Hofstetter

Larifari will wie immer seine königlich-bayerische Ruhe haben. Aber „So ein Pech, ausgerechnet heute!“ bringen ihn ein kleines Mädchen und ein kleiner Junge ganz schön auf Trab. Auch Gretel, ein Schutzmann, ein Dieb und viele andere Personen sowie Hund Bello sind mit von der Partie.
Und die Geschichte könnte sich tatsächlich 1854 beim Bau der Eisenbahn in Starnberg so zugetragen haben ...

Autorin & Regie: Margit Hofstetter
Bühnenbild: Egon A. Blädel
Requisiten: Margit Hofstetter (Marktbuden),
Uwe Mertsch
  • 1994/95
  • Inszenierung
  • Der Goldschatz aus dem Hügelgrab
Krabbe

Ja wer kummt denn do daher? Des is ja der Kasperl, mit a Blechbüchsn aufm Kopf.
...
Hoffentlich weckt der den Wurm da drunt' ned auf ...

Pflanzen am Seeboden
Seit Jahrhunderten, so heißt es, liegt tief unten in 127 Metern ein Ungeheuer: der Wurm. Sein Schlangenleib erstreckt sich in unzähligen Windungen über den Seegrund ... Wurm